Der Traum der Frisöse


Der Traum der Frisöse

Eine Frisörin liest vor dem Schlafengehen zufällig die Geschichten vom antiken König Midas, der einer unbedachten Äußerung wegen mit Eselsohren gestraft wurde, was ihm höchst peinlich war und folglich als Staatsgeheimnis gehütet werden musste. Daraufhin hat sie in den nächsten Nächten wüste Träume, in denen sie die Episoden immer weiter variiert. Sie teilt diese Traumstücke tagsüber einem ihr vertrauten Kunden mit, dem sie dabei in ihrer Aufregung nach und nach die Frisur verdirbt, bis er Glatze hat. Dieser Kunde nun ist der Erzähler, der den ganzen Vorgang vom Endpunkt her erzählt und dabei in die einzelnen Musikstücke (die Träume der Frisörin) überleitet. Das Motiv des Traums wurde gewählt, um einen Rahmen für die überschäumende, teils skurrile Phantasie der jungen Komponisten zu geben und auch Widersprüchliches zu ermöglichen.

Die minimalistische Inszenierung für zwei Sänger, einen Erzähler und fünf Instrumentalisten soll das Leistungsvermögen der jungen Komponisten zeigen, aber auch gleichzeitig einen vollwertigen, höchst unterhaltsamen Theaterabend darstellen, der nach der Dresdner Uraufführung im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfestes für Gastspiele nach Halle, Chemnitz sowie in die Wagnerstätten Graupa geht, um schließlich wieder nach Dresden zurückzukehren und innerhalb der Veranstaltungsreihe "Kids on stage" im Festspielhaus Hellerau gezeigt wird.
 
Das Aufführen von Arbeitsergebnissen der Kompositionsschüler hat bereits eine lange Tradition. Es handelt sich dabei um vollgültige, von professionellen Künstlern mit großer Ernsthaftigkeit musizierte Stücke; der Zuschauer ist in der Regel verblüfft, wenn er das Alter der Komponisten erfährt.

Kooperation des Heinrich Schütz Musikfestes mit Freunde und Förderer der Komponistenklasse Dresden e.V.

Gefördert aus Mitteln der Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden.

Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren


Hier gibts den Spielplan und die Tickets.

Mitwirkende:
Cornelius Uhle Wolf-Dieter Gööck Marie Hänsel Milko Kersten


<<zurück

Serkowitzer Volksoper bei facebook