Marie Hänsel


Marie Hänsel


mitwirkend in:

Der Traum der Frisöse

Die Entführung auf dem Jahrmarkt

Präludium und Unfug

Orpheus in der Unterhose

Marie Hänsel nahm 2010 ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Dresden bei Margret Trappe-Wiel auf. 2012 gab sie ihr Operndebüt als Barbarina in Mozarts Le nozze di Figaro. Seitdem war sie bereits als Melia in Apollo et Hyacinthus, als Gretel in Hänsel und Gretel, als Despina in Così fan tutte, als Atalanta in Xerxes, als Blonde in Die Entführung aus dem Serail sowie als Titania in Ein Sommernachtstraum zu hören. Die Sopranistin gastierte 2015 am Mittelsächsischen Theater Freiberg als Barbarina und war in der Spielzeit 2016/2017 an den Landesbühnen Sachsen als Clorinda in La Cenerentola und als Papagena in Die Zauberflöte engagiert. Zurzeit gastiert sie am Opernhaus Chemnitz als Sand-und Taumann in Hänsel und Gretel sowie an der Staatsoperette Dresden als Cupido in Orpheus in der Unterwelt.

Marie Hänsels Arbeit zeichnet sich zudem durch ein begeistertes und umfangreiches Schaffen im Konzertbereich aus. Hier konnte sie in kirchlichen Zusammenhängen sowie durch Zusammenarbeiten mit Ekkehard Klemm, Hans-Christoph Rademann und Matthias Liebich wirken. Wichtige Impulse für ihr künstlerisches Schaffen erhielt sie von Rainer Fritzsch, Christiane Kühn und Prof. Charlotte Lehmann.

<<zurück

Serkowitzer Volksoper bei facebook